Neuer Gesetzentwurf für Mindestabstände von WEA in NRW

Der Gesetzesentwurf der Landesregierung NRW sieht neue Mindestabstände von Windenergieanlagen von 1.000 Metern zu Wohngebäuden in Gebieten mit Bebauungsplänen und innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile vor, sofern dort Wohngebäude nicht nur ausnahmsweise zulässig sind. Dafür soll für den Außenbereich der Tatbestand der "vorhandenen Wohnbebauung von einigem Gewicht" eingeführt werden. Gebiete mit mindeststens zehn zusammenstehenden Wohngebäuden im Außenbereich sollen zukünftig einen Mindestabstand von 1.000 m zu Windenergieanlagen erhalten.